Programm 2017/18

Gerhard Polt und NouWell Cousines

„Fröhliche Frohheit“

Sonntag, 17. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit präsentiert der bayerische Satiriker Gerhard Polt seine Erzählungen rund um die „Staade Zeit“. Bei Polt ist der Blickwinkel auf die stillen Tage natürlich ein ganz besonderer: Mit beißender Ironie seziert er das rituelle Absolvieren vorweihnachtlichen Pflichtprogramms in der großstädtischen Kleinfamilie, beobachtet Radioreporter auf brauchtumsmäßiger Feldforschung oder die von vorweihnachtlicher Nächstenliebe ergriffene Familie auf der Suche nach einem „Einsamen“, der bei ihnen den Heiligen Abend verbringen möchte. Musikalisch umrahmt werden Polts Geschichten in der „pränatalen Zeit“ von den NouWell Cousines, die Well-Cousinen Maria und Maresa, Cousin Matthias und ihr Kompagnon Alexander Maschke.

TICKETS:
DIE VERANSTALTUNG IST RESTLOS AUSVERKAUFT.


Claus von Wagner

Kabarett: „Theorie der feinen Menschen“

Freitag, 12. Januar 2018, 19:30 Uhr

Claus von Wagners neues Programm ist ein großer Wurf. Seine Theorie der feinen Menschen besitzt die faktengestützte Klarheit eines Volker Pispers, die darstellerische Verve eines Georg Schramm und die stilistische Innovation eines „Freiheit aushalten“ des frühen Richard Rogler. Das Stück geht so tief, weil es bei allem Witz im Kern eine fast schon antike Tragödie ist.  Und wie er mit vielen sorgsam belegten und exakt ineinander verschraubten Beispielen und Parabeln den abgehobenen Kapital-Kapitalismus auf den Boden der Realität holt, wie er die ‚Zaubertricks‘ seziert, mit denen Fonds-Ganoven und Finanz-Alchemisten uns wie die willfährigen Politiker hirngeschwaschen haben, wie er den Derivatehandel als Pferdewette enttarnt – das wird, man kann es nicht anders sagen, in die Annalen der Kabarettgeschichte eingehen.

TICKETS:
DIE VERANSTALTUNG IST RESTLOS AUSVERKAUFT.


Brettl im Bräustüberl

Glossen und Lieder zum Nachdenken mit dem Bajubarden, Liedermacher und Musikkabarettisten Sepp Raith und dem Poeten, Wortakrobaten und Chefreporter des Münchner Merkur Peter T. Schmidt.

Samstag, 20. Januar 2018, 19:00 Uhr (Einlass 17:00 Uhr)
im Bräustüberl der Forschungsbrauerei

Eine detaillierte Programmbeschreibung finden Sie hier.

TICKET buchen (10,00 Euro)
Preis inkl. gesetzlicher MwSt., ohne Bearbeitungsgebühr (3,00 Euro pro Sendung)

Zum Veranstaltungsort gehts hier.


Wolfgang Krebs

Kabarett: „Die Watschenbaum-Gala“

Freitag, 26. Januar 2018, 19:30 Uhr

Der Preis, den keiner haben will: der „Watschenbaum“ in Bronze, Silber oder Gold. Wer schießt den größten Bock, verzapft den aberwitzigsten Unsinn, redet das dümmste Zeug? An diesem Abend werden verschiedene Kandidaten gesammelt und präsentiert -wie bei einer Oscar-Verleihung in festlichem Rahmen. Nachdem alle Kandidaten hinreichend geschmäht wurden, stimmt das Publikum ab, und der Ministerpräsident des ehemaligen Bayern schreitet zur Anti‐Laudatio und Überreichung in (geistiger) Abwesenheit. Wolfgang Krebs, der Meister der geschliffenen Pointe und genialen Perücke, wächst über sich selbst hinaus.

TICKETS:
Preise inkl. gesetzlicher MwSt., ohne Bearbeitungsgebühr (3,00 Euro pro Sendung)


Hans Well & Die Wellbappn

singen schön böse Lieder

Freitag, 2. Februar 2018, 19:30 Uhr

Wellbappn ist der Name eines jungen bayerischen Familienquartetts, das Hans Well, langjähriger Autor und Musiker der Biermösl Blosn nach deren Ende mit seinen Kindern gegründet hat: Tabea, die 1991 geborene Tochter, studiert Geige und Volksmusik an der Musikhochschule in München; ihre zwei Jahre jüngere Schwester Sarah, Studentin im Fach Interkulturelle Kommunikation, bearbeitet bei ihren Auftritten Bratsche, Saxophon, Ukulele und Akkordeon durchaus professionell „und singt immer schöner“, wie es im Wellbappn-Flyer ganz richtig steht. Zu den Schwestern gesellt sich außerdem der 1996 geborene Jonas, Student der Politikwissenschaften, aber auch Musikus durch und durch, der im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel seine musikalische Grundausbildung begann. Sein Hauptinstrument, das er virtuos beherrscht, ist die Trompete. Die Wellbappn haben sich mittlerweile als erfolgreiche und ernstzunehmende Nachfolger der Biermösl Blosn, jener legendären Kabarett-und-Musik-Band, etabliert. Denn mit ihrer oft schonungslosen Kritik an politischen Missständen und ihrer wahrhaft zu Herzen gehenden Volksmusik setzen Hans Well und seine musizierenden Kinder die Traditionen der Aufklärung und der Kultur ihrer Heimat so überzeugend fort, dass die Wellbappn als Vertreter wahren Bayerntums eigentlich von Horst Seehofer gewürdigt werden müssten. Vermutlich bietet er ihnen dann sogar das Du an.

TICKETS:
Preise inkl. gesetzlicher MwSt., ohne Bearbeitungsgebühr (3,00 Euro pro Sendung)


Herbert und Schnipsi

alias Claudia Schlenger u. Hanns Meilhamer

Kabarett: „Zeitreise mit Schlaglöchern“ ein „best of“

Freitag, 9. März 2018, 19:30 Uhr

Bayerns bekanntestes Komödianten-Ehepaar geht auf Tour mit ihren schönsten Nummern aus 35 gemeinsamen Bühnenjahren! 1982 bis heute. Eine enorme Zeitspanne. So lange, also seit mehr als 35 Jahren, stehen Hanns Meilhamer und Claudia Schlenger alias „Herbert und Schnipsi“ mittlerweile gemeinsam auf der Bühne. Der perfekte Zeitpunkt, um sich endlich an ein Best-of-Programm zu wagen. Kein leichtes Unterfangen, wollten doch acht Bühnenprogramme auf 120 Minuten komprimiert werden.

Dabei gelingt es ihnen immer wieder Absurdes und Alltägliches zu verbinden. Sie erheben sich nie über andere, sondern lachen über sich selber und mit ihnen das Publikum, das sich nicht selten in den Bühnenfiguren wiedererkennt. Man erlebt zwei Vollblutkünstler in ihrem Element. Hier wird die Spielfreude und die Lust am Unperfekten zum Leitmotiv. Wo „Herbert und Schnipsi“ drauf steht, da ist nie was ganz perfekt, ganz grade, ganz harmonisch. Da stehen zwei auf der Bühne, die sich mit all ihren Schwächen präsentieren, sich dabei gern haben, nur eben nicht permanent. Passend hierzu auch der Titel „Zeitreise mit Schlaglöchern“.

TICKETS:
Preise inkl. gesetzlicher MwSt., ohne Bearbeitungsgebühr (3,00 Euro pro Sendung)


Erwin Pelzig

Kabarett „Weg von hier“

Freitag, 23. März 2018, 19:30 Uhr

„Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit einem neuen Soloprogramm seit Anfang 2017 wieder auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.

Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie, und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig in „Weg von hier“ durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und Dr. Göbel.

TICKETS:
DIE VERANSTALTUNG IST RESTLOS AUSVERKAUFT.


Simone Solga

Kabarett „Das gibt Ärger“

Freitag, 13. April 2018, 19:30 Uhr

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger. Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und Sie werden was zu lachen haben! Versprochen. Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück.

TICKETS:
Preise inkl. gesetzlicher MwSt., ohne Bearbeitungsgebühr (3,00 Euro pro Sendung)

Advertisements

4 Antworten zu “Programm 2017/18

  1. Thomas Hain

    Vielen Dank für die gestrige Vorstellung von Bruno Jonas‘ neuestem Programm, das nicht nur grandioses Kabarett, sondern auch eine knallharte Analyse vieler politischer Korrektheiten ist.

    Es war genial!

    P.S.: Umschalten in den Niederbayernmodus ist in keinem Fall erforderlich!

  2. Duncan Galloway

    Hallo Erwin!

    I just wanted to say a huge thank you to you for looking after the boys so wonderfully on Sunday night. I’m so sorry we had an early start the next day, although it clearly didn’t prevent some of them taking their ‚Medicine‘.
    We had a great time on Sunday, the whole tour of southern Germany was good, but your hospitality was definitely a ‚firework‘ finish 😉
    Best wishes from all of the band!

    Duncan Galloway
    (Bandleader des Pasadena Roof Orchestras nach dem Gastspiel am 19. November 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s